Unternehmensgeschichte

1994
Gründung des Unternehmens unter dem Namen SYNTHON AcMaRi Chemie GmbH & Co. KG im Chemiepark Bitterfeld- Wolfen, wo Agfa Jahrzehnte zuvor den modernen Farbfilm entwickelt und die ORWO Filmfabrik Wolfen bis 1992 fotografische Materialien produziert hatte.

Die Motivation war, das umfangreiche Wissen der vor Ort tätigen Chemiker, Ingenieure und Techniker in Bezug auf die Synthese von Farbstoffen, Heterocyclen und Zwischenprodukten zu erhalten und für die Entwicklung neuer, marktfähiger Produkte zu nutzen.

1996
SYNTHON gewinnt die renommierte Firma DKSH (ehemals Nihon Siber Hegner) als exklusiven Repräsentant für den japanischen Markt und startet erfolgreich den Vertrieb der Produkte in Japan.

Die Einführung einer neuen Vertriebslinie “Flüssigkristalle” basiert auf dem Know-how der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

1997
Die Firma Echo Chemical Co.Ltd beginnt erfolgreich, SYNTHON-Produkte in Taiwan zu vermarkten.

2002
Die Firma ändert den Namen in SYNTHON Chemicals GmbH & Co. KG.

SYNTHON kauft das Firmengebäude und beginnt mit der Modernisierung und dem Umbau von 1700 m2 Nutzfläche an Produktionsanlagen, Laboren, Lagerräumen und Büros.

2004
Erwerb von 10000 m2 Bauland, um Möglichkeiten für die weitere Expansion zu erschließen.

2006
Inbetriebnahme eines Kilolabors für die Herstellung von hochwertigen Materialien im Maßstab von 1 bis ca. 20 kg, ausgestattet mit Reaktoren von 20 bis 50 Liter.

Eine neue Abfüllstation mit moderner Be- und Entlüftungstechnik für das Abfüllen von festen und flüssigen Stoffen wird in Betrieb genommen.

2007/2008
Ein Technikum mit zwei 100-Liter Mehrzweckanlagen sowie der dazu gehörenden peripheren Technik (Thermostate, Filteranlagen, Trockner und Rotationsverdampfer) wird eröffnet.

Die gesamte Produktion wird mit einer modernen Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet.

2008/2009
SYNTHON nimmt ein Forschungslabor und ein neues Kilolabor in Betrieb, in dem unter “Gelbraumbedingungen” (Ausschluss von UV-Licht) gearbeitet werden kann. Damit erschließt sich das Unternehmen die Möglichkeit zur Produktion UV-Licht-empfindlicher Produkte (z.B. Acrylate und Methacrylate, sowie Photoinitiatoren).

2012
Das Unternehmen beginnt eine enge Zusammenarbeit mit der Firma ASV innovative Chemie GmbH

2014
SYNTHON übernimmt das Chemiegeschäft, die Mitarbeiter, die Geschäftsausstattung, den Lagerbestand und das Know-how der ASV innovative Chemie GmbH und verstärkt damit die Forschungs- und Produktionskapazität. Die Nutzfläche erhöht sich dadurch auf insgesamt 2000 m2.

2015
Im September erfolgte die Investition in ein neues analytisches Labor sowie die Rekonstruktion eines großen Syntheselabors mit einer Investitionssumme von 250.000 €.

2016
Ausbau der Produktlinie „Photoinitiatoren“ und Überführung in den Produktionsbereich unter “Gelbraumbedingungen”

2017
Überführung von neuen Medizinprodukten in die Produktion

2018
Erweiterung des analytischen Labors mit GC und FTIR

2019/2020
Inbetriebnahme eines neuen 150 Liter Reaktors (emailliert) sowie einer 30 Liter Rektifikationsanlage (Hastelloy)